Skisprung

03.02.2020

Deutscher Schülercup S12/13 Ruhpolding

Uhr springt zum ersten mal in die Top 10, Grüner präsentiert sich als eine der Jüngsten stark in ihrer Wettkampfklasse!

Lange war es nicht sicher, wo und wie der DSC12/13 durchgeführt wird. Nachdem Baiersbronn aufgrund des Schnemangels und als Ersatz auch Schmiedefeld absagen mussten, fand der DSV einen Ausrichter für den ,,kleinen'' Deutschen Schülercup, mit Ruhpolding.

So reisten insgesamt 125 Athleten der Jahrgänge 2008/7/6 aus ganz Deutschland an. Darunter auch 7 Athleten/innen des Skiclub Partenkirchens. Trotz warmer Temperaturen, war es an beiden Tagen möglich zu springen und die Schanze befand sich in einem guten Zustand. Lediglich das große Teilnehmerfeld und ein straffer Zeitplan, machten es an beiden Tagen leider nicht möglich, zwei Wertungsdurchgänge durchzuführen. Aufgrund weiterer Veranstaltungen im Biathlonstadion von Ruhpolding, konnten die Startzeiten der Nordischen Kombination nicht verschoben werden.

Stark an dem Wochenende präsentierten sich vor allem Amelie Grüner und Maximilian Uhr. Amelie verpasste die Top 10 zwar an beiden Tagen, konnte als jüngster Jahrgang der zusammengeführten Altersklassen S12/13/14, jedoch ein Ausrufezeichen setzen und war an Tag 1 beste des Jahrgangs 2008 (SP: 13. Platz/NK: 11. Platz) und Tag 2, zweitbeste mit den Plätzen 15 im Spezialsprung und 12 in der Nordischen Kombination. Maximilian Uhr am ersten Tag noch 15. im Spezialsprung geworden, steigerte sich mit einer ordentlichen Weite am zweiten Tag und konnte zum ersten Mal in seiner jungen Karriere als 9ter, ein Top 10 Ergebnis verbuchen.

Auch Kilian Riedl kann in der Kombination mit sich zufrieden sein. So legte er an beiden Tagen eine gute Aufholjagd hin und konnte beim 2,5km Rennen von Platz 29 auf 20 vorlaufen, an Tag zwei im Sprint von Platz 28 auf 18.

Simon Willibald erlebte ein kleines Wechselbad der Gefühle. Während am Samstag nur ein 29. Platz für ihn rausschaute, konnte er sich aufgrund von sehr guten Haltungsnoten an Tag 2, besser präsentieren und belegte den 14. Platz. Jacob Frid ist in Schlagdistanz. Probleme im Flug verhindern jedoch momentan bessere Ergebnisse (23.&18. Platz). Cornelius Geulen wird 24. und 28. Leni Ostler belegt die Plätze 31. und 33.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Weitere Nachrichten

Hauptsponsor

Premium Partner

Hauptsponsor

Premium Partner