Alpin

Der Winter kann kommen

SCP Athleten in glänzender Form beim Athletikwettkampf

Der Winter kann kommen

 

Die U-14-Nachwuchsrennläuferinnen und -läufer des Skiclubs Partenkirchen räumten beim Athletik-Wettkampf des Deutschen Skiverbandes die Medaillen ab

 

Die Sieger im Winter werden im Sommer gemacht! Wenn diese alte Ski-Weisheit stimmt, dann steht dem Nachwuchs des SC Partenkirchen eine hervorragende Saison bevor. Das U-14-Team, bestehend aus Sophie Kern, Paula Kiese, Benedikt Felix, Ben Horvath, David Voith und Franz-Georg Weber, präsentierte sich beim DSV Schülercup in Arzbach bei Bad Tölz in glänzender Form und räumte gleich drei von möglichen sechs Medaillen ab. Mit den Rängen 1, 2, 3, 5 und 6 war der SCP der mit Abstand erfolgreichste Verein bei dem nationalen U-14-Leistungsvergleich.

Der DSV Schülercup ist die nationale Rennserie der Jahrgänge 2009 und 2010. Bevor sich die jungen Alpin-Talente im Winter bei 12 Rennen messen, steht im Herbst traditionell ein Athletikwettbewerb an. Am Samstag, den 24. September, konnten die deutschlandweit besten 53 Mädchen und 56 Buben der Jahrgänge 2009 und 2010 zeigen, wie gut sie in Sachen Schnelligkeit, Kraft, Balance, Agility und Ausdauer sind. „Gut ausgebildete Athletik ist Grundvoraussetzung für schnelles Skifahren – und für eine verletzungsfreie Rennsaison“, sagte Andreas Kindsmüller, der leitende Schülertrainer beim DSV, bei der Siegerehrung. Auf den Stockerlplätzen dominierte ganz klar eine Farbe: blau.

Bei den Skimädels des Jahrgänge 2009 und 2010 gewann Sophie Kern in souveräner Manier und mit deutlichem Vorsprung Gold. Bronze ging an Paula Kiese, die dem jüngeren Jahrgang angehört. Sie konnte im Gleichgewichtsparcours und beim abschließenden 2200-Meter-Lauf zwei Ausrufezeichen setzen.

Bei den U-14-Buben lieferte sich Franz-Georg Weber ein packendes Duell mit Ben Schreiber von der Skizunft Schwieberdingen. Beim abschließenden Geländelauf reichte Franz-Georgs vierter Rang nicht ganz, Ben vom obersten Stockerlplatz zu verdrängen. Ein anderer Ben, Ben Horvath vom SCP, wurde Fünfter. Sein Highlight bei den fünf Stationen war der Schnelligkeitsparcours, in dem er die Bestzeit unter allen 56 Buben erzielte. David Voith gehört wie Paula Kiese dem jüngeren Jahrgang an. Umso erfreulicher sein hervorragender sechster Rang. Davids Stärken: Agility (2. Platz), Schnelligkeit (5.) und Lauf (6.). Beim Jahrgang 2010 war David mit riesigem Vorsprung erster.

Das Ergebnis der SCP-Jugend zeugt nicht nur vom Talent und Trainingsfleiß der jungen Athletinnen und Athleten, sondern ist auch das logische Ergebnis der hervorragenden Trainingsarbeit von Cheftrainer Luggi Reim und Co-Trainer Elias Hölzer, die das U14-Skiteam des SCP seit Anfang Mai gemeinsam auf die kommende Skisaison vorbereiten. Jetzt kann der Winter kommen!

 

 

Weitere Nachrichten

Premium Partner

Premium Partner