Langlauf

03.03.2018

Regionsmeisterschaft

Nordic Cross in Kaltenbrunn 03.03.2018

Die Kältewelle der vergangenen Tage brach rechtzeitig und der Wetterdienst versprach Sonnenschein und moderate Temperaturen für das Wochenende der Regio.

Und er sollte Recht behalten. Bei -1 Grad im Schnee und +3 Grad in der Luft herrschten optimale Bedingungen am Samstagmorgen in Kaltenbrunn. Besonders die Wachser freuten sich - ein guter Rennski war diesmal kein Hexenwerk.

Die 1,8 km lange Cross-Strecke mit Technikelementen präsentierte sich in bestem Zustand; hier ein großer Dank dem Raupenfahrer H. Reiser und den fleißigen Helfern um Cheftrainer und Streckenchef Jonas Heiland.

Die neun Schikanen wie z. B. Slalom bergauf & bergab, Tretorgel oder Bodenwellen erforderten technisches Geschick und Skigefühl.

Besonders die Schanze verlangte Mut und ließ den Puls der Athleten nochmals in die Höhe schnellen, und so mancher landete etwas unsanft auf dem Hosenboden. Doch die Möglichkeit im „Chicken Run“ auf Umwegen diese Herausforderung zu umgehen, aber dafür wertvolle Zeit zu verlieren, nahmen nur wenige Sportler war.

Die „Frischlinge“ in den Jahrgängen 2010-2009 hatten 1,5 km in klassischer Technik mit Schuppenski zu laufen. Hier zeigte sich der Skigau Oberland in voller Stärke und belegte 10 von 12 Stockerlplätzen.

Anderl Grätz rettete mit seinen 3. Platz in U8 die Mannschaftsehre, und mit 11 Kindern allein in 2 Jahrgängen zeigte sich der SCP stark im Nachwuchs.

Die Schülerklassen U10 und U11 absolvierten die komplette 1,8 km Runde einmal, ebenfalls in KT, aber mit Wachsski. Luisa Dahlke lief hier Streckenbestzeit und errang in U11 den 1. Platz.

Ab Jahrgang 2006 ging es in freier Technik zwei Mal in die Runde. Hier war bei den Mädchen U12 Annalena Knab die Schnellste, gefolgt von ihrer Teamkollegin Melanie Wörnle auf dem 2. Platz. Eine respektable Leistung gelang auch Josie Grundmann und Sarah Centmeyer in diesem starken Jahrgang mit einem 4. Und 5. Platz.

Bei den Jungs in U13 ging das komplette Stockerl an den Skigau Werdenfels. Tilman Hartlieb (SCP) siegte knapp vor Teamkollegen Marcus Holzer aus Rottenbuch, Marinus Adam vom SC Mittenwald belegte Rang drei. Ein achtbares Rennen lief auch Sturmi Förster, der um 10 Sekunden das Stockerl verpasste und auf dem 4. Platz landete.

Der Jahrgang 2004 männlich war fast komplett in SCP-Hand. Andi Wild lief nach längerer Krankheit ein super Rennen und musste sich nur Freund und Teamkollegen Raphael Heiland geschlagen geben. Jakob Sirenko verlor das Duell gegen Philipp Allwang aus Moosham knapp und belegte vor seinem Vereinskollegen Jakob Helmreich den 4. Platz.

Bei den 2004er Mädchen gewann Lea Zimmermann den Kampf um Gold. Mit sieben Sekunden Rückstand errang SCP-Kollegin Kathrin Wörnle Silber.

Streckenbestzeit bis U15 männlich lief Lucas Holzer vom TSV Rottenbuch. Magdalena Rieger aus Mittenwald war bis U15 weiblich die Schnellste in der Spur.

Die Krankheitswelle der letzten Wochen machte auch vor der Regionsmeisterschaft nicht halt. Von 175 gemeldeten Teilnehmern waren leider nur 146 am Start.

Nichtsdestotrotz ließen sich die anwesenden Sportler, Betreuer und Zuschauer bei frühlingshaften Temperaturen und strahlendem Sonnenschein an den Verpflegungsständen Würstl, Kartoffelsuppe und Kuchen schmecken.  Ein gelungener Renntag! Ein herzlicher Dank an alle Helfer! Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr!

Weitere Nachrichten

Hauptsponsor

Premium Partner

Hauptsponsor

Premium Partner