Skisprung

23.10.2015

Möbel Löffler Mini-Schanzen-Tournee

Kaum waren am vergangenen Wochenende die arrivierten Springer der Deutschen Meisterschaft aus Garmisch-Partenkirchen abgereist, wuselte schon der Nachwuchs durchs Skistadion. Der letzte Sommerstop der Möbel Löffler Mini-Schanzen-Tournee stand auf dem Programm. Der SCP war hierbei nicht nur Ausrichter des Bewerbs, er stellte mit 20 Athleten auch rund ein Viertel aller Teilnehmer. Beim Heimspringen besonders motiviert, gingen auch rund ein Viertel aller Podestplätze an den SCP: zwölfmal flogen und liefen die Nachwuchsadler aufs Stockerl und toppten so das beste Resultat der vergangenen zwei Jahre!

Den letzten Motivationsschub für den Heimwettkampf hatten sich die jungen SCPler am Freitag beim Anschauen des Teambewerbs der Deutschen Meisterschaft geholt: „Denn mit einem Autogramm von Severin Freund und Andi Wellinger in der Tasche springt es sich gleich nochmal so gut“, erklärt Trainer Fabian Ebenhoch schmunzelnd das Erfolgsgeheimnis.

Am besten umsetzen konnten ihre Motivation auf der Schanze mal wieder die Horvath Bürder: Ben und Lars gewannen ihre Klassen jeweils souverän. Zurück ganz oben am Stockerl ist auch Florian Schultz; er knackte zweimal den K-Punkt der kleinen Schanze und holte mit herausragenden 48 Punkten die beste Haltungsnote auf der 20-Meter-Schanze. Ebenso überzeugen auf dem kleinen Backen konnten Cornelius Geulen als Zweiter sowie Tabea Oeffner und Hannes Neff als Dritte. Vor allem die dritten Plätze von Öffner und Neff sind hoch zu bewerten. Öffner ließ in der gemischten Klasse S10 wieder einmal nicht nur alle Mädchen sondern auch viele Jungs hinter sich. Neff erreichte seinen ersten überregionalen Podestplatz und war, angefeuert und gefeiert von Familie und Freunden, besonders stolz. Weitere Premieren feierten Franz Dippe, der seinen allerersten Skisprungwettkampf bestritt, und Alexandre Moreau, der als solider Achter seine Trainingsleistungen endlich auch im Wettkampf abrufen konnte.

Auf der großen 43-Meter-Schanze lief es nicht ganz so nach Wunsch, Ronja Drax sorgte hier zwar als Zweite für den gewohnten Stockerlplatz, Constantin Geulen und Xaver Rappensberger verpassten aber als Vierte jeweils das Treppchen. „Beim ein oder anderen sind die Leistungen noch ausbaufähig“ meint Co-Trainer Maximilian Echsler kritisch, „im Gesamten sind wir aber zufrieden, denn der Heimvorteil hat doch alle beflügelt.“

Der Kombinationslauf wurde nachmittags am Schießstand Isarhorn ausgetragen. Dank der großzügigen Zusammenarbeit mit der Bundeswehr konnte hier auch schon den ganzen Sommer über trainiert werden. Ben Horvath bewies auf dem Heimstrecke einmal mehr seine Dominanz und lief der Konkurrenz ganze drei Minuten davon. Sein Bruder Lars verzählte sich in den Runden und bog auf der Zielgeraden falsch ab, so musste er sich schlussendlich mit Rang zwei begnügen. Ebenfalls Zweite wurden Tabea Öffner und Ronja Drax. Florian Schultz rettete den dritten Rang ins Ziel. Magdalena Burger zeigte mit der zweiten Laufzeit auf, kam aber aufgrund des Rückstands im Springen nur auf Rang fünf.

Trainer Ebenhoch blickt rundum zufrieden auf den Wettkampftag zurück: „Es war ein toller Tag, vor allem weil so viele ehrenamtliche Helfer im Einsatz waren. Es freut mich, diesen Zusammenhalt in den Abteilung Skisprung/Nordische Kombination zu erleben.“ So konnte der SCP auch erstmalig vier der fünf Sprungrichter stellen. „Auch der Kampfrichternachwuchs wächst heran“, meint Ebenhoch glücklich.

Ergebnisse: SCP Athleten

Springen, 20-Meter-Schanze

S7 m/w: 1. Ben Horvath, 5. Franz Dippe

S9 m/w: 1. Lars Horvath, 2. Cornelius Geulen, 10. Simon Willibald

S10 m/w: 3. Tabea Öffner, 8. Alexandre Moreau, 10. Maxim Bosse, 14. Leni Ostler, 15. Sarah Centmeyer, 16. Nelly Schäfer

S11 m/w: 1. Florian Schultz, 3. Hannes Neff, 6. Benedikt Schierbel, 10. Magdalena Burger, 11. Luis Willibald

Springen, 43-Meter Schanze

Mädchen: 2. Ronja Drax

S13 m: 4. Constantin Geulen

Offene Klasse: 4. Xaver Rappensberger, 5. Patrick Svinger

Nordische Kombination

S7 m/w: 1. Ben Horvath

S9 m/w: 2. Lars Horvath, 4. Cornelius Geulen, 9. Simon Willibald

S10 m/w: 2. Tabea Öffner, 10. Leni Ostler, 12. Alexandre Moreau, 13. Sarah Centmeyer, 14. Nelly Schäfer

S11 m/w: 3. Florian Schultz, 5. Magdalena Burger, 6. Hannes Neff, 7. Benedikt Schierbel, 9. Luis Willibald

Mädchen: 2. Ronja Drax

S13 m: 5. Constantin Geulen

Offene Klasse: 4. Patrick Svinger, 5. Xaver Rappensberger

Weitere Nachrichten

Hauptsponsor

Premium Partner

Hauptsponsor

Premium Partner