Langlauf

08.01.2017

Erfolgreicher Start in die Salomon-Cup Serie

Zum Ferienende hin ging es sportlich gesehen so richtig los bei uns im Langlauflager. Wir durften nicht nur den lang ersehnten Wintereinbruch mit ergiebigen Schneefällen und klirrend kalten Minusgraden erleben, sondern gingen auch am Dreikönigs-Tag um am 8. Januar wie geplant bei den ersten beiden Rennen der Salomon-Cup-Serie in der Jachenau und in Krün an den Start. Beide Rennen standen lange Zeit unter einem großen Fragezeichen, da sie ohne der Schneefälle nur in abgeschwächter Form oder gar nicht hätten stattfinden können, wodurch es eine besondere Freude war, dort teilzunehmen. 

 

Den Startschuss zum ersten der insgesamt vier Salomon-Cups gaben unsere Freunde aus dem Skiverband Oberland in der Jachenau. Die letzten Schneefälle klangen bis zum Start um 10 Uhr allmählich ab und als die Wolken abzogen, sanken die Temperaturen innerhalb kürzester Zeit schlagartig in den Keller. In manchen Bereichen der Strecke wurden sogar minus 20 Grad gemessen, das für alle Sportler an diesem Tag wohl eine der größten Herausforderung darstellte.

 

Die Klassen U8-11 durften auf einer 3km langen Strecke in der klassischen Technik ihre Kräfte messen. Unsere SCP’ler Elias Walter (U8), Paulina Weigelt (U10) und Romi Hartlieb (U11) stellten in ihren starkbesetzten Klassen, mit hochkarätiger Konkurrenz aus dem Oberland, jeweils die Sieger. Dieses hervorragende Team-Ergebnis  unterstrichen unter anderem Lotta Draeger, Luisa Walter und Melanie Wörnle mit weiteren Podestplätzen. Auch in der U12 - U15 zeigten wir als Team auf. Raphael Heiland, Jakob Sirenko, Lea Zimmermann, Kathrin Wörnle, Carina Korthals und Simon Leismüller liefen allesamt auf’s Stockerl, wobei Andreas Stengle (U15) mit einem dominanten Sieg ein i-Tüpfelchen setzte. 

 

Nach diesem äußerst erfolgreichen Start in der Jachenau konnten sich die Athleten einen Tag lang ausruhen, um Kräfte für den Isartalcross am übernächsten Tag zu sammeln. Die große Kälte ist bereits am Vortag gebrochen und der Sonntag zeigte sich mit heftigen Schneefällen von seiner schönsten, winterlichen Seite. Gott sei Dank blieben die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt, was wiederum die Trainer freute, die über 40 Paar Skier zu wachsen hatten und somit bei der Wachswahl leichtes Spiel hatten. 

 

Die Klassen U6 - U11 liefen in der klassischen Technik und U12 - U18 in der freien Technik durch den anspruchsvollen und äußerst interessanten 1,5km langen Rundkurs, in welchem es diverse Hindernisse wie eine Tretorgel, Schanze oder einen Slalom zu bewältigen galt. An dieser Stelle gilt den drei ausrichtenden Vereinen SC Krün, SC Mittenwald und SC Wallgau größte Anerkennung, trotz der starken Schneefälle einen solch attraktiven Wettkampf auf die Beine zu stellen, der die Kinder nicht nur auf vielfältigste Weise fordert, sondern auch so viel Spaß macht, dass der Isartalcross mitunter das beliebteste Rennen der Saison darstellt.

 

Insgesamt gingen 152 Sportler aus der Region 4 an der Start, wobei der SCP mit 40 Startern eine Macht darstellte. Und das nicht nur alleine wegen der beeindruckenden Startzahlen, sondern auch aufgrund etlicher Top-Platzierungen. Es würde den Rahmen sprengen unsere Sportler einzeln namentlich zu erwähnen, wozu auf die Ergebnisliste hingewiesen wird. 

 

Größter Dank gilt neben den ausrichtenden Vereinen auch allen Eltern, die mit größtem Engagement ihren Teil dazu beitragen, dass ein solch geniales Rennwochenende überhaupt für unseren Nachwuchs zustande kommt. Wir freuen uns nach einem diesem erfreulichen Saison-Start auf die kommenden Wochen und Monate und hoffen, dass Frau Holle auch weiterhin fleißig über dem Werdenfelser Land ihre Betten schüttelt. 

 

Weitere Nachrichten

Hauptsponsor

Premium Partner

Hauptsponsor

Premium Partner