Langlauf

21.02.2016

Da wächst etwas heran...

Am vergangenen Wochenende war der Skiclub Partenkirchent mit insgesamt 12 Läufern einer der am stärksten vertretenen Vereine bei der Bayerischen Meisterschaft in Reit im Winkl.

Die 7 Athleten des Jahrgangs 2004 haben sich zum ersten mal in einem überregionalen Rennen messen dürfen und haben sich insgesamt sehr gut verkauft. Wie es nicht anderes zu erwarten war, setzte Andreas Stengle aus der U14 dem Mannschaftsergebnis wieder einmal das i-Tüpfelchen auf.

Am Samstag war ein Skicross in der klassischen Technik mit etlichen anspruchsvollen Hindernissen angesagt. Die jüngeren Schüler der Klassen U12 und U13 haben die 2,4 km Runde mit insgesamt 7 Parcourselemente einmal bewältigen müssen, die älteren Jahrgänge zwei mal, und ab U18 männlich waren vier Runden zu laufen. Von Spurwechseln und Bodenwellen im Anstieg bis hin zum Slalom und ohne Stöcke laufen, war nicht nur Kondition für die Platzierungen entschei dend, sondern auch ein hohes Maß an Geschicklichkeit. Andreas Stengle hat bewiesen, dass er beides in ausgesprochen hohem Maße besitzt und wurde in der Klasse U14 Bayerischer Meister. Raphael Heiland, Simon Leismüller, und Max Olex haben jeweils in den Klassen U12, U14 und Herren die Bronzene Medaille eingefahren.

Am Sonntag ging es mit einem Staffel-Sprint bei regnerischem Wetter weiter. Die 800 m lange Runde sorgte mit einem großen Anstieg und einer rasanten Abfahrt für Aufregung auf der Strecke. Die Mannschaften aus der Region IV bestanden aus Läufern der Skigaue Werdenfels, Oberland und München, wobei immer zwei Jahrgänge zusammen gewertet wurden. Andreas Stengle lief mit seinen ebenfalls sehr starken Kollegen Korbinian Heiland und Simon Baarfüßer (beide SC Peiting) in einer Staffel und holte mit ihnen zusammen recht souverän den Sieg ein. Auch alle weiteren SCP'ler haben sich sehr zufriedenstellend platziert.

Weitere Nachrichten

Hauptsponsor

Premium Partner

Hauptsponsor

Premium Partner