Geschichte & Historie

100 Jahre Skiclub Partenkirchen   

Der Skiclub Partenkirchen feierte 2004 mit seinen über 2.000 Mitgliedern sein 100-jähriges Bestehen!

Eingeleitet wurden die Jubiläumsfeierlichkeiten mit der Veröffentlichung einer 22-seitigen Sonderbeilage im Münchner Merkur zum 100-jährigen Bestehen.        

Am 15. August und am 02. Oktober fanden dann die eigentlichen Feierlichkeiten statt.

Am Samstag den 02. Oktober wurde vom SCP ein Festabend im Festsaal Werdenfels des Kongresszentrums ausgerichtet.    

Hierzu waren nationale und internationale Gäste geladen; Vertreter der FIS, des DSV und BSV, benachbarte und befreundete Skiclubs aus dem In- und Ausland, Vertreter der kommunalen Politik und der Landes- und Bundespolitik, die Partnervereine der Vierschanzentournee ebenso wie die Aktiven des Skiclubs Partenkirchen sowie die Aktiven anderer Vereine, mit Deutschen Meistern, Weltcupsiegern, Weltmeistern und Olympiasiegern.             

Neben dem Festabend feierten die Clubmitglieder das 100-jährige Bestehen des SCP im Rahmen der Partenkirchner Festwochen am 15. August gebührend mit einem Festumzug durch Partenkirchen, welcher am Festzelt am Schützenhaus endete. 

Für die Feierlichkeiten ließ der Skiclub Partenkirchen eine Festschrift erstellen.

Begleitet wurden die Feierlichkeiten durch eine Jubiläumsausstellung, welche den Arbeitstitel "Schneereifen, Ski &Skifahren - Streiflichter der Skigeschichte" erhielt. Dort wurden Exponate des Skisports und des Skiclubs Partenkirchen, im Zeitraum vom 01.10.2004 bis 31.03.2005, präsentiert.

100 Jahre Skiclub Partenkirchen: Grußworte

Grußworte des damaligen SCP-Präsidenten Toni Guggemoos    

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Freunde des SCP,
liebe Festgäste!

Das Gedenken an eine 100 Jahre zurückliegende Zeit rückt die Anfänge des SCP mit dem ursprünglichen "Rodel- und Skiclub e. V.", der sich am 22. März 1904 im damaligen "Alpen-Kurort Partenkirchen" gründete, in das Bewusstsein unserer Gegenwart.             

Geleitet von dem Gedanken, den damals noch am Anfang stehenden Skisport unter der Zugspitze selbst auszuüben und zu fördern, haben die Leute vom SC Partenkirchen seit der Gründung unglaublich viel an Zeit und Engagement in ihren Club investiert. Tatkraft, großer Sport-Idealismus und der Wille, sich für den SC Partenkirchen und den Sport einzusetzen, haben bewirkt, dass unser Skiclub in dem Jahrhundert seit seinem Bestehen in vielerlei Hinsicht ständig gewachsen ist. Vieles hat sich seit dem Gründungsjahr 1904 geändert.             

Das in den letzten Jahrzehnten zunehmende Interesse der Medien und Sponsoren am Sport, verbunden mit dem damit größer gewordenen Arbeitsaufwand für die vielen Funktionäre, sind Phänomene, mit denen sich der Skiclub Partenkirchen zu Beginn eines neuen Jahrhunderts konfrontiert sieht. Dank unseres Vereins mit seinen knapp 2000 Mitgliedern und der großen Schar an ehrenamtlichen Helfern sind wir für derartige Herausforderungen gut gerüstet. Der Tatsache, viele ausgezeichnete Sportlerinnen und Sportler, Olympia- bzw. WM-Teilnehmer und auch Medaillengewinner sowie FIS-Funktionäre in unseren Reihen zu haben, verdanken wir, dass der Name des Skiclubs Partenkirchen in der Welt würdig vertreten wird. Aber auch die Durchführung großartiger Veranstaltungen in allen Disziplinen belegt die nun bereits ein Jahrhundert andauernde Freude am Sport, die den SCP seither prägt. Manches hat sich in den vergangenen 100 Jahren verändert. Antrieb und Einstellung sind jedoch dieselben, die bereits die Gründer unseres Clubs angespornt haben. Tatkraft, der Idealismus für den Sport und der aufopferungsvolle Einsatz aller sind heute die Werte, die unserem pulsierenden Verein dieses Jubiläum zu feiern ermöglicht haben und die den Skiclub Partenkirchen mitsamt seinen Leuten auch in der nächsten Zeit leiten werden. Deshalb gilt mein besonderer Dank all meinen Amtsvorgängern, ohne die unser Verein heute wohl nicht das Format hätte, wie er sich Ihnen und uns präsentiert.        

Abschließend ist es mir ein großes Anliegen ein herzlichen "Vergelt´s Gott" zu sagen allen treuen Funktionären und den Ausschussmitgliedern, den Präsidiumskolleginnen und -kollegen des SCP und des OK für ihren stets unermüdlichen Einsatz. Bedanken möchte ich mich ebenfalls bei der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen für ihre bereitwillige Unterstützung und bei allen, die zum Wohle des Skiclubs Partenkirchen beigetragen haben.           

Freuen Sie sich mit uns über unseren Geburtstag und stoßen Sie mit uns an auf eine traditionsreiche Vergangenheit und auf kommende erfolgreiche Jahre!

100 Jahre Skiclub Partenkirchen: Jubiläums-Chronik Teil 1 & 2

Anlässlich dieses besonderen Jubiläums wurde eine umfangreiche Chronik angefertigt, die das Clubleben, seine Aktiven, den Wandel des Sports und viele weitere Besonderheiten über den SCP und den Wintersport im allgemeinen, wiederspiegelt.

Diese ganz besondere Chronik ist beim Skiclub Partenkirchen erhältlich. Anfragen richten Sie bitte per Email an info@skiclub-partenkirchen.de oder telefonisch unter 08821-2003.       

Die Geschichte des SCP – wie alles begann

Als am Dienstag, dem 22. März 1904, im Saal des Gasthofs "Zum Melber" "sich mehrere Herren vereinigten", wie es in Sütterlin-Handschrift im aufliegendem Protokollbuch heißt, handelte es sich tatsächlich um "circa 30 Personen, darunter der hiesige Magistrat vollzählig", die die Zusammenkunft besuchten.

So wollte man sich über den "Zweck der Gründung eines Rodel u. Ski-Clubs" besprechen.          

"Nachdem das Bedürfnis eines Wintersportes hier in Partenkirchen zur Hebung des Fremdenverkehrs im Winter immer lauter wurde und in den weitesten Kreisen Anklang fand, …", heißt es werbend in der Niederschrift der sog. Provisorischen Sitzung, die allerdings den Charakter einer Willenserklärung hatte.         

Dieser Gründungsversammlung folgte noch eine zweite Versammlung im Hotel Baumgartner (Weinmayer), im Nebenzimmer sowie eine weitere - ebenfalls ohne Datum - betr. Engerer Ausschusswahl beim "Rassenwirth", woraufhin eine Generalversammlung wiederum beim Melber folgte, die vom 16. April 1904 datiert. Hier wurde die Gründung eines "Rodel und Ski-Club Partenkirchen" definitiv festgeschrieben, wobei auch die in den Vorversammlungen beratenen Statuten vorgelesen und einstimmig angenommen wurden.      

In den Clubausschuss waren folgende "Gründungsväter" gewählt worden:         

  • And. Witting, Privatier als 1. Vorstand (und Vorsitzender)        
  • Dr. Behrend, Besitzer vom Kainzenbad als 2. Vorstand
  • Leop. Weinmayer, Gasthofbesitzer als Schriftführer    
  • Alois Sebrich, Badereibesitzer als Kassier          
  • Franz Dengg, Bergführer als 1. Rodelwart         
  • Bruno Glatz, Bergführer, als 2. Rodelwart         

Als Beisitzer sind vermerkt:       

  • Beckert, Hofphotograf
  • Eug. Weiß, Kaufmann
  • Joh. Bierpriegl, Buchdruckereibesitzer
  • Ignatz Mittner, Schreiner         

Als Ehrenmitglieder werden genannt:  

  • Korb. Neuner, Bürgermeister von hier
  • Ant. Kiendl, Direktor der Distriktschule              
  • Jos. Kiendl, Zeichnungslehrer der Distriktschule            

Die Stammliste weist dann eine rasch anwachsende Zahl von 158 Mitgliedernamen für 1904 aus, die ungeordnet neben- und untereinander aufgelistet sind.       

Die überlieferten 20 §§ der Satzung, die in überarbeiteter Form vom 19. Oktober 1910 datiert und die alten Statuten vom 21. Dezember 1905 außer Kraft setzte, sind interessantes Zeitdokument. 

So heißt es z. B. in § 1 zu Name, Sitz und Zweck unter   

  1. "Unterhaltung und Neuanlage erstklassiger Einrichtungen für den Wintersport. /: Rodelbahnen, Eisplätze, Sprunghügel :/"
  2. "Anleitung im Skilauf für Anfänger unter Aufsicht eines vom Club aufgestellten Skilehrers und Veranstaltung von Ski-Cursen".             

§ 2 benennt das Vereinsjahr; das "beginnt mit dem 1. April und endet mit 31. März des folgenden Jahres".        

Unter § 4 ist geregelt, dass Ordentliche Mitglieder eine Aufnahmegebühr von 3,- Reichsmark zahlen, inclusive Vereinszeichen, und dass der Jahresbeitrag 2,- Reichsmark beträgt.       

Ja, und unter § 5 heißt es (noch diskriminierend): "Damen können nicht in die Vorstandschaft gewählt werden".            

Quelle: Dr. Lothar Gräser /  SCP-Vereinsarchivar

Zeitspiegel

Zirkelschlussgrafik zum Gründungsdatum des SCP

Zeitspiegel als PDF herunterladen

Hauptsponsor

Premium Partner

Hauptsponsor

Premium Partner