Biathlon

25.09.2016

RWS-Cup Finale in Schmiedeberg (Sachsen)

Für Kathrin Wörnle, Lea Zimmermann, Carina Korthals und Florian Fenzl war am Wochenende vom 23.09. - 25.09.2016 der erste deutschlandweite Biathlon-Wettkampf.

Die Reise ging nach Sachsen, nach Schmiedeberg, wo auf deren neuen Luftgewehr-Biathlonanlage das RWS-Cup Finale im Rahmen des Deutschen Schülercups Biathlon stattfand.

Drei Wettkämpfe standen an diesem Wochenende an: Ein Ringewertungsschießen, auf welches dann ein Verfolgungsrennen auf Klassischen-Rollern gestartet wurde, und ein Cross-Komplex, bei dem drei Runden gejoggt und dazwischen zweimal geschossen wird.

Beim Schießen konnten unsere Mädels alle solide Leistungen abrufen und hatten für den Verfolger Rückstände, die durchaus vordere Platzierungen ermöglichten, sollten die Laufleistungen auf den Rollern dementsprechend sein. Bei Florian lief das Schießen nicht ganz optimal. Nach sehr gutem Liegendanschlag, verpatzte er leider den Stehendanschlag und musste von Platz 19 in das Verfolgungsrennen starten.

Das Verfolgungsrennen war dann am nächsten Tag und die Sportler mussten für jeden Ring, den sie weniger als der Klassensieger hatten, drei Sekunden Rückstand in Kauf nehmen. Für unsere zwei jüngsten Athleten, Kathrin und Lea, ging also das Rennen 42 Sekunden, bzw. 54 Sekunden später als das der Schieß-Besten los. Nach vier gelaufenen Kilometer, kam Lea mit der zweitbesten Nettozeit als insgesamt siebte ins Ziel und Kathrin kam mit der elften Nettozeit als insgesamt 13. ins Ziel. Sogar noch besser lief es an dem Tag für Carina. In der Klasse Schüler 14 startete sie mit 57 Sekunden Rückstand als 13. ins Rennen. Nach unglaublicher Aufholjadt, kam Sie mit der zweiten Netto-Laufzeiten als zweite ins Ziel und konnte so gleich im zweiten Rennen der Saison die Qualifikationsnormen für den Landeskader erfüllen. Für Florian endete das Rennen in dem dichten Feld der Schüler 14 männdlich auf Platz 20.

Am letzten Tag mussten unsere SCP-Athleten leider Lehrgeld am Schießstand bezahlen. Bei den Schülerinnen 13 mussten Kathrin und Lea beim ersten Schießen trotz der drei Nachlader, die ihnen pro Schießen zur Verfügung standen, in die Strafrunde. Doch beim zweiten Schießen konnten beide dann alle fünf Scheiben treffen und am Ende standen Platz 20 für Kathrin und Platz 28 für Lea. Carina musste leider ebenfalls mit der Strafrunde vorlieb nehmen. Nach fünf getroffenen Scheiben im Liegendanschlag, blieben im Stehendanschlag drei Scheiben stehen und am Ende war es ein sehr gut erkämpfter Platz 22. Flori musste leider auf den Start an diesem Tag verzichten.

Nun geht es wieder zurück zur Vorbereitung auf den Winter und dem Laufen auf den Langlaufskiern, bevor dann im Januar der nächste DSC in Buntenbock, Niedersachsen, stattfindet.

 

Weitere Nachrichten

Hauptsponsor

Premium Partner

Hauptsponsor

Premium Partner