Alpin

3. Sommercup 2017 Sportmotorik

3. Sommercup 2017 Sportmotorik am 08.07.2017

Sprünge, Stabilisation, Koordination, Schnelligkeit und Kraft  -  92 Kids unter Wettkampfspannung

Der 3. Sommercup Sportmotorik des Skiclub Partenkirchen fand am 8. Juli 2017 in der Turnhalle der Zugspitz Realschule statt.  Bei dem Wettbewerb, der erst zum zweiten Mal durchgeführt wurde,  konnten gesteigerte sportliche Leistungen positiv resümiert werden, auch wenn bei einigen Kindern durchaus noch Entwicklungspotential zu beobachten war.

In mehreren auf unterschiedliche Schwerpunkte abzielende Stationen mussten die Kinder ihr Können unter Wettkampfbedingungen unter Beweis stellen und sich in ihren Gruppen mit Gleichaltrigen messen.

Gerade bei den älteren Jahrgängen konnten Entwicklungsmöglichkeiten bei den elementaren sportlichen Grundlagen aufgedeckt werden, die für unseren noch jungen Wintersportler mit Aussicht auf eine mögliche Karriere als Leistungssportler, notwendig sind. Denn nicht nur Ausdauer und motorisches Geschick, Gewandtheit und Siegeswillen, gehören dazu, sondern auch ein kräftiger Rumpf und je nach Unterlage eine differenziert einzusetzende, sich an den technischen Anforderungen orientierende Sprungkraft. Zusätzlich gefordert ist auch der „Biss“, sich bei länger andauernder Belastung in ähnlichen sportmotorischen Mustern gegen die Ermüdung zu wehren und durchzukämpfen.

Die neun zu absolvierenden Stationen bei den JG 2002-2007 waren dabei in Blöcke mit gleichwertigen Übungen eingeteilt, um so die spezifischen Leistungsparameter objektiv abprüfen zu können. Dadurch hatten die Kids auch selbst die Möglichkeit ihre individuell stärksten und schwächsten Stationen zu erkennen.

Derjenige, der sich auch noch im Nachhinein mit den Ergebnissen beschäftigt, kann so selbstständig seine persönlichen sportlichen Schwächen erkennen und Trainingsschwerpunkte setzen. Denn das Ziel sollte ja sein, dass sich die älteren Jahrgänge mit ihrer eigenen sportlichen Leistung auseinandersetzen, um darauf aufbauend, nach der zwischenzeitlichen Leistungskontrolle durch die Sommercups, Entwicklungspotentiale zu erkennen und diese schwerpunktmäßig zu trainieren - nach dem Motto: „Schwächen, schwächen und Stärken, stärken“.

Für die jüngeren Jahrgänge mit JG 2008 und 2009, wurden fünf Stationen und bei den JG 2010 bis 2011 vier Stationen ausgewählt. Ergänzt wurden die Stationen durch weitere altersangepasste Vario-Stationen, damit bei diesem Sommercup besser differenziert werden konnte, wer welche sportlichen Anforderungen erfüllen sollte.

Durch die Möglichkeiten, die die Halle bietet, mit Trampolin, Kästen, Bänken, Matten und einem gebauten Tunnel, wurde der Sommercup für unsere Kids zu einem besonderen Erlebnis. Neben dem sportlichen Wettkampf, hatten die Jüngsten merklich Spaß beim Durchlauf der einzelnen Stationen.

Nicht nur harte Wettkämpfe machen einen zukünftigen Leistungssportler aus!

 

Hier geht's zur Ergebnisliste:

Weitere Nachrichten

Hauptsponsor

Premium Partner

Hauptsponsor

Premium Partner